Konfirmation

 

Konfirmation

Am Übergang von der Kindheit zum Erwachsenenleben findet üblicherweise die Konfirmation statt. Zwar gibt es für sie keinen biblischen Auftrag und ist sie auch kein Sakrament, aber sie gehört zum evangelischen Selbstverständnis:  Die Konfirmation bekräftigt die Annahme durch Gott. Schon in der Taufe ist die Annahme des Menschen durch Gott zugesprochen; mit der Konfirmation bekräftigt die Gemeinde diese Annahme.

Die Jugendlichen werden in der Zeit der Vorbereitung auf die Konfirmation seelsorgerlich sowie mit Fürbitte und Segen begleitet. Ihr persönlicher Konfirmationsspruch unterstreicht dies (Beispiele für Konfirmationssprüche). Der im Herbst eines jeden Jahres startende Konfirmanden-Kurs bereitet die Jugendlichen auf die Konfirmation (die in unserer Gemeinde in der Regel am Pfingstsonntag gefeiert wird) vor.

Die Jugendlichen werden im Laufe des Kurses mit den zentralen Aussagen des christlichen Glaubens und mit dem Leben der Gemeinde vertraut(er) und ermutigt, ihre eigenen Sichtweisen und Verständnisse einzubringen. Die KonfirmandInnen lernen durch die Diskussionen bei den regelmäßigen Gruppentreffen, durch Besuche oder Praktika, Freizeiten, Gottesdienste und Begleitung, die Kirche in ihrer ganzen Vielfalt zu erfahren und zu verstehen.

Die Konfirmation berechtigt zur selbstständigen Teilnahme am Abendmahl. Konfirmierte können außerdem bei einer Taufe das Patenamt übernehmen sowie bei kirchlichen Wahlen das aktive Wahlrecht ausüben.

Weitere Informationen über die Konfirmanden-Arbeit erhalten sie beim Pfarrer oder im Pfarramt.

 

Anmeldung zur Konfirmation

In der Regel startet der neue KonfirmandInnen-Jahrgang immer Ende September/Anfang Oktober. Zur Anmeldung sind mitzubringen:

  • das ausgefüllte Anmeldeformular (wird vorab zugeschickt)
  • eine Kopie der Taufurkunde (wenn der/die KonfirmandIn nicht in Bregenz getauft wurde)
  • aktuelles Passfoto für den Konfi-Ausweis
  • aktueller Stundenplan mit Angaben über regelmäßige Freizeitaktivitäten