2018 ist da ...

GEDANKEN ZUR JAHRESLOSUNG

 

Wieviel Wasser ein Mensch am Tag trinken soll, dazu gibt es unterschiedliche Empfehlungen: "mindestens zwei Liter am Tag" sagen die einen, "mehr" oder "weniger" sagen die anderen. Unumstritten ist allerdings, dass unser Körper ohne Flüssigkeit nicht funktionsfähig ist. Unser Körper kann auf Vieles verzichten, wird ihm aber auf Dauer Wasser vorenthalten, wird es kritisch. Wer schon einmal richtig Durst gelitten hat, weiß, wovon ich schreibe ...

Auch im übertragenen Sinn können wir auf Lebenswichtiges nicht verzichten, ich nenne es den Durst nach Leben, der auch ganz unterschiedliche Gesichter haben kann: wer krank ist, möchte möglichst geheilt werden; wer einsam ist, hofft auf Begegnungen mit anderen Menschen; wer Schuld auf sich geladen hat, möchte Vergebung und Zuspruch erfahren; wer des Lebens überdrüssig ist, wartet auf ein Zeichen der Hoffnung, der Ermutigung, wer aus der geliebtenHeimat fliehen musste, hofft auf ein Will- und Ankommen an einem sicheren Platz, wer seine Arbeitsstelle verloren hat, möchte möglichst schnell eine neue finden ... Dieser Durst nach Hilfe und Trost, nach Glück und Erfüllung ist immer und überall anzutreffen.

Die Worte der Jahreslosung aus der Offenbarung des Johannes enthalten eine tröstende Verheißung: Gott nimmt diesen Durst, also unsere Sehnsüchte wahr! Und nicht nur das, er lässt uns mit ihm/ihnen nicht allein: im Gegenteil - um beim Durst-Motiv zu bleiben - er reicht uns nicht eine abgestandene Brühe oder ein überzuckertes Energiegetränk aus der Dose, sondern lebendiges, erfrischendes Wasser direkt aus der Quelle!

Und so wie unser "Durst" verschiedene Gesichter haben kann, gilt das auch für die Quelle - auch sie kann verschiedene Gesichter haben: für den einen wird es ein wohltuendes (Bibel-)Wort oder ein ermutigender Gedanke sein, für den anderen ein freundlicher Händedruck oder eine liebevolle Umarmung, ein Dritter hört eine Melodie/einen Text, die/der das Herz berührt, wieder wer anderer erfährt unerwartet eine Lösung einer schwierigen Situation ... und all das geschieht: ganz umsonst (im Sinne von gratis, nicht von vergebens)!

Welches "Gesicht" wohl Ihre Quelle im neuen Jahr haben wird?

rst